[Back]


Talks and Poster Presentations (without Proceedings-Entry):

M. Zamecnikova, A. Wieser, H. Woschitz, C. Ressl:
"Zusammenhang zwischen empfangener Signalstärke und Distanzabweichungen des terrestrischen Laserscanners IMAGER 5006i";
Talk: Geodätische Woche 2012, Hannover; 2012-10-09 - 2012-10-11.



German abstract:
Die hohe Messpräzision terrestrischer Laserscanner (TLS) erlaubt es, Oberflächen und Oberflächendeformationen mit Genauigkeiten im Millimeter- oder Submillimeterbereich zu erfassen. Die zugrundeliegende reflektorlose Distanzmessung wird jedoch von vielen Faktoren beeinflusst, die systematischen Abweichungen verursachen können. Um die tatsächlich erreichbaren Genauigkeiten prädizieren und das Genauigkeitspotential der Scanner voll auszuschöpfen zu können, müssen diese Einflüsse verstanden und modelliert werden.
Im Beitrag präsentieren wir die Untersuchung der Distanzabweichungen eines TLS Imager 5006i im Nahbereich bis ca. 25 m. Ziel der Untersuchung war es, festzustellen, ob systematische Abweichungen auftreten, die mit Hilfe der gemessenen Distanzen und Signalstärken korrigiert oder reduziert werden können.
Im Messlabor der TU Graz wurden dafür im Profilmessmodus Messungen zu unterschiedlichen diffus reflektierenden Zieltafeln (Spectralon-Targets) mit definierter Reflektivität durchgeführt. Die Zieltafeln wurden zwischen den Messungen mit Hilfe eines Horizontalkomparators kontrolliert verschoben. Die Abweichungen der TLS-Messungen von den interferometrischen Referenzmessungen wurden dann gemeinsam mit den empfangen Signalstärken analysiert.
Wir haben dabei systematische Distanzabweichungen festgestellt, die bei gleicher Zieltafel eine Spannweite von maximal 1,7 mm aufwiesen und damit innerhalb des spezifizierten Linearitätsfehlers von 1 mm liegen. Allerdings zeigte sich auch eine Abhängigkeit von der Zieltafel(reflektivität). Diese Variabilität betrug bis zu 4,5 mm und überschreitet den Linearitätsfehler des Scanners. Aufgrund von Experimenten mit Karton-Targets ähnlicher Reflektivität gehen wir davon aus, dass es sich um Eindringeffekte an den Spectralon-Targets handelt. Im Vortrag werden die Untersuchungen und die praxisrelevanten Schlussfolgerungen daraus vorgestellt.

Keywords:
TLS, Distanzmessung, Signalstärke, Reflektivität


Electronic version of the publication:
http://publik.tuwien.ac.at/files/PubDat_211202.pdf


Created from the Publication Database of the Vienna University of Technology.